Sonntag, 31. Mai 2015

Etappe 30.

31. Mai Leon - Astorga

Heute sind wir recht spät losgekommen. In Leon wurden wir mit einer Militärparade verabschiedet. 

Militärparade in Leon

Schotterpiste in einem kargen Landstrich
Römerbrücke in Hospital de Orbigio

Blick auf San Justo de la Vega mit jede Menge Storchennester auf der Kirche

Auf der Höhe San Justo de la Vega


Schattenselbstbildnis

Blick auf Astorga unserem heutigen Etappenziel

Pilger in Stein und im Fleisch, so viele , dass die Herbergen belegt waren

Astorga

Rathaus in Astorga


Chatedrale in Astorga

Haus von Gaudi in Astorga 

Unterkunft in Astorga

Samstag, 30. Mai 2015

Etappe 29.

30. Mai Sahagún - Leon

Frohgemut und heiter, geht die Reise immer weiter. Laut Hochrechnung haben wir noch ca. 350km.
Ab morgen geht es wieder in die Bergregionen, von unterwegs waren diese schon zu sehen.

In El Burgo Ranero kam ein Priester aus dem Nichts und lud uns zur Messe um 11 Uhr ein. Gab uns ein Gedicht in deutsch mit auf den Weg und wünschte uns eine gute Pilgerschaft. Kurzerhand blieben wir dann zu Messe.

Ein bisschen Bewegung nach dem Essen kann nicht schaden.

Steinerner Pilger

Holger war in der Waschstraße

Blick auf Leon im Hintergrund sind schon die Berge zu sehen.

Rathaus Leon

Placa de Major in Leon

Die auf dem Weg liegenden Kathedralen werden von Stadt zu Stadt größer




Rathaus Leon bei Nacht


Chatedrale bei Nacht in Leon

Chatedrale mit übermütigen Pilger

Unterkunft in Leon


Freitag, 29. Mai 2015

Etappe 28.

29. Mai Itero del Castillo - Sahagún

Die Sonne scheint, alle sind froh gelaunt. Die Vögel zwitschern am frühen Morgen. Um 9:00 Uhr gab es Frühstück. Nachdem die Wäsche getrocknet war, ging es los. Heute hatten wir 25 Grad und Rückenwind. Also optimales Wetter. Wenig befahrene Straßen, Schotterwege waren gut befahrbar.

Brücke in Itero del Castillo 

Originelle Auberge in Boadilla del Camino

Auf der Kirche in Boadilla del Camino gibt es 5 Storchennester

Rastplatz

Na da stimmt doch was nicht.
Nachdem wir gut gespeist hatten, wollten wir losfahren, aber siehe da wir mussten noch was länger rasten.
Holger hat ein Rad ab.

Auch so kommt man vorwärts.

Hier schäft heute Holger, wir wollten nicht in das Sammellager. Der Storch klapperte auch schon, was das wohl zu bedeuten hat. Wir haben unser Zimmer gleich nebenan und haben bei einem Bier auf der Terrasse den Sonnenuntergang und die ausgesperrten Pilger beobachtet, die nicht rechtzeizig vor der Sperrstunde da waren.
Sahagún

An dieser Kirche in Sahagún bröckelt es schon
Tor in Sahagún

Unsere Unterkunft

Sonderpost aus Itero del Castillo

Wir wünschen Claudia und Holger alles Gute zum Hochzeitstag

Etappe 27.

Donnerstag, 28. Mai 2015

28. Mai Burgos - Itero del Castillo

Übernachtet haben wir im Hostal Santiago 2. Der kleine Spanier gab uns für den gleichen Preis zwei Zimmer, weil er das Dreibettzimmer gerade am Streichen war. Es war ein sehr netter Kerl.

Lecker gefrühstückt haben wir bei El Cafetin. Cafe con leche grande, Croissants, Napolitaner und Tortiella mit patata.

Holger meldet 500 gefahrene Kilometer.

Nachdem wir die mächtige Chatedrale in Burgos angeschaut hatten, bewegten wir uns aus Burgos raus. Es ging mal wieder Schotterpisten auf und ab. In dem Ort Hornillos de Camino besuchten wir einen Supermarkt und tankten Energie. Teilweise haben uns Pilger mehrmals eingeholt. Die Geschwindigkeit wird nicht mehr in km/h gemessen sondern in Pilgergeschwindigkeit. Ab ca. 20km nach Burgos endete die Schotterpiste und wir fuhren dann mit 4-facher Pilgergeschwindigkeit nach Itero del Castillo. Der Pilgerführer sagte Unterkunft nur für den Notfall. Wir hatten dann eine ganze Pilgerherberge für uns, da der Ort 1,5 km von der Wanderroute entfernt liegt. Wir erhielten ein gutes Pilgermenü und mit Frühstück werden wir auch noch verwöhnt. Nach dem Essen haben wir noch einen Rundgang durch das Dorf gemacht und sind in der Dorfbar Estamos en el Bar eingekehrt. Der Besitzer der Bar ist auch der Betreiber der Herberge und kommt aus Bulgarien. Auf die Frage wann die Herberge geschlossen wird kam die Antwort, bleibt immer offen. So war es dann auch.

Frühstück bei El Cafetin in Burgos

Placa de Major in Burgos

Rathaus in Burgos


Mächtige Chatedrale in Burgos

Pilger Arm in Arm

In der Chatedrale




Stadttor Burgos bei Tag





Der Weg ist das Ziel, unendliche Weiten

Hornillos de Camino

LKW'S gibt es auch überall

Steinkunst von Pilgern geschaffen

Einfahrt in das Dorf Hontanas

Castrojeritz lassen wir rechts liegen, wir wollen noch ein paar Kilometer schaffen

Unterkunft in Itero del Castillo

Kirche in Itero del Castillo

Unser Castillo

Itero del Castillo

Holger überlegt wie er das Castillo in seinen Garten bekommt.